Verena Mösenbichler

Erstklassige Dirigenten bei der Mid EUROPE 2020

Mittwoch, 06.11.2019

Das Internationale Blasmusikfestival Mid EUROPE darf im Juli 2020 eine erstklassige Auswahl an Dirigenten begrüßen, die nicht nur den Meisterkurs „Dirigieren“ leiten, sondern vor allem auch die Orchesterprojekte WYWOP, WAWOP und MNSO bereichern.

Mit dabei:

Kevin L. Sedatole
Der US-Amerikaner ist bei der Mid EUROPE schon fast „Stammgast“, bereits mehrere Male durfte man Kevin Sedatole als Gastdirigent begrüßen, so auch bei der Mid EUROPE 2020, wo Kevin gemeinsam mit Paulo Martins den Meisterkurs „Dirigieren“ leiten und die Orchesterprojekte WYWOP und WAWOP unterstützen wird. Kevin Sedatole ist neben seiner Tätigkeit als Professor für Musik am Michigan State University College of Music auch Director of Bands, Vorsitzender des Dirigentenbereichs der Universität, sowie Administrator des gesamten Bandprogrammes mit insgesamt über 700 Studenten. Seine Auftritte reichen von den Vereinigten Staaten über Europe bis hin nach Japan.

Paulo Martins
Der portugiesische Dirigent Paulo Martins wird 2020 das erste Mal bei der Mid EUROPE dabei sein und neben dem Meisterkurs „Dirigieren“ auch die Orchesterprojekte WYWOP und WAWOP betreuen. Zu seinen Lehrmeistern zählen unter anderem die renommierten Dirigenten Jan Cober, Osvaldo Ferreira, Ernest Schelle, Eugene Corporon und Jorma Panula. Paulo Martins wurde mehrmals mit dem „Certamen Internacional de Bandas de Valencia“ Preis ausgezeichnet. Derzeit ist er Lehrer am Konservatorium von Porto, künstlerischer Leiter des "International Philharmonic D 'Gold Competition", sowie künstlerischer Leiter des Orchesters und des Jugend Sinfonieorchester von Santa Maria da Feira und der Portugiesischen Bandakademie (APB).

Elisabeth Fuchs
Für das neu geplante Orchesterprojekt Multi National Symphony Orchestra konnte die österreichische Dirigentin Elisabeth Fuchs gewonnen werden. Elisabeth Fuchs studierte Orchesterdirigieren, Oboe, Schulmusik und Mathematik am Mozarteum Salzburg, an der Paris-Lodron-Universität Salzburg und an der Musikhochschule Köln. Sie ist Chefdirigentin der Philharmonie Salzburg und pflegt eine rege Zusammenarbeit mit namhaften Orchestern wie den Stuttgarter Philharmonikern, dem Zagreb Philharmonic Orchestra und dem Brussels Philharmonic Orchestra. Elisabeth Fuchs liebt es musikalische Grenzen zu sprengen. Dies führte zu besonderen Kooperationen mit Stjepan Hauser (2Cellos), dem David Orlowsky Trio, den Klazz Brothers, Rolando Villazon, Iris Berben und vielen weiteren Künstlern.

Phillip Riggs
Phillip Riggs darf sicher schon als „fixer Bestandteil“ der Mid EUROPE genannt werden. Phillip kümmerst sich als Registerleiter und Dirigent um das Welt-Erwachsenenblasorchester-Projekt. Phillip Riggs ist Grammy Music Educator des Jahres 2016 und unterrichtet an der North Carolina School für Naturwissenschaften und Mathematik in Durham (USA). Er ist Mitbegründer und Dirigent der Wachovia Winds und des North Carolina Youth Wind Ensembles. Phillip war das erste Mitglied der Fakultät, das 2016 in die Hall of Fame der Reagan High School aufgenommen wurde. Er ist ein aktiver Juror und Referent bzw. Workshopleiter in den Vereinigten Staaten, Europa und China.

Johann Mösenbichler
Bereits seit 1997 ist Prof. Johann Mösenbichler für die Mid EUROPE tätig und wurde 2000 zum Präsidenten des „Mid EUROPE Festivals“ in Schladming ernannt. Er ist der künstlerische Leiter des Festivals und Chefdirigent des Bayrischen Polizeiorchesters, sowie Professor an der Anton-Bruckner-Privatuniversität für Musik in Linz. Johann Mösenbichler dirigiert, unterrichtet und ist als Juror bei Seminaren, Workshops und Wettbewerben in Asien, den USA und in ganz Europa tätig. Außerdem wurde ihm die Ehre zuteil, renommierte Orchester wie zB. die Sinfonietta Da Camera in Salzburg zu dirigieren.

Verena Mösenbichler-Bryant
Verena Mösenbichler-Bryant leitet sowohl das Welt-Jugend- als auch das Welt-Erwachsenenblasorchester-Projekt bei der jährlichen Mid EUROPE in Schladming. Gemeinsam mit ihrem Vater plant Verena für 2020 das neue Projekt Multi National Symphony Orchestra. Verena Mösenbichler-Bryant ist Professorin an der Duke University in den USA, Direktorin der Duke University Wind Symphony, Direktorin für „Undergraduate Studies“ für Musik sowie künstlerische Leiterin und Leiterin des Durham Medical Orchestra. Verena arbeitet häufig als Cover-Dirigentin für die North Carolina Symphony und als Gastdirigentin und Referentin bzw. Workshopleiterin in den USA, Japan sowie in ihrer Heimat Österreich.


Aktuelles