Rovereto Wind Orchestra

Das Rovereto Blasorchester wurde 1997 als Schulband des „Liceo Antonio Rosmini“ in Rovereto unter der Leitung von Maestro Andrea Loss gegründet.

Sowohl die Anzahl der Orchester Mitglieder, als auch das musikalische Niveau wuchs, wobei nach und nach Spieler aus der Provinz Trient und den umliegenden Regionen Norditaliens einbezogen wurden. 2015 beschloss das Blasorchester, seinen Namen offiziell zu ändern und dabei seinen Ursprüngen in der Stadt Rovereto treu zu bleiben.

In den letzten 20 Jahren hat das Blasorchester eine bedeutende Anzahl von Kollaborationen und Konzerten unter der Leitung wichtiger Gastdirigenten aus der ganzen Welt durchgeführt - Henrie Adams, Douglas Bostock, José Rafael Pascual Vilaplana, Laszlo Marosi, Ronald Johnson, Roger Bobo, Bert Appermont und Miguel Etchegoncelay, sowie an verschiedenen musikalischen Treffen, Festivals und Wettbewerben in ganz Europa teilgenommen.

Darüber hinaus wurde das Orchester mehrfach bei renommierten, nationalen und internationalen Musikwettbewerben ausgezeichnet, darunter Flicorno d'Oro in Riva del Garda, beim italienischen Nationalwettbewerb in Bertiolo, bei Friaul-Julisch Venetien, beim Internationalen Wettbewerb Vallé d'Aoste, das Certamen Internacional de Bandas in Valencia, Spanien, und der World Music Contest in Kerkrade, Niederlande.

Im Juni 2016 hatte das Orchester die Ehre, die italienische Uraufführung der Ersten Symphonie des Schweizer Komponisten Franco Cesarini op. 50 "The Archangels" im Opernhaus von Florenz im Rahmen der 79. Konzertsaison im Florentiner Mai zu präsentieren. Im Juli desselben Jahres trat das Orchester zum zweiten Mal beim Internationalen Festival Mid Europe in Schladming (Österreich) auf, nachdem es zum Abschlusskonzert eingeladen worden war.

Im Juli 2017 nahm das Blasorchester am Weltmusikwettbewerb in Kerkrade in der höchsten Konzertkategorie teil und gewann die Goldmedaille bei vier aufeinander folgenden Ausgaben des Wettbewerbs. Bei dieser Gelegenheit trat das Orchester mit dem Solisten Alessandro Fossi, Tuba-Lehrer an den Konservatorien von Pesaro und Bozen auf, mit dem sie auch eine CD mit italienischen Tuba-Konzerten aufnahmen.

Im November 2018 hatte das Rovereto Blasorchester die Ehre, Alfredo Persichilli, den ersten Cellisten des Orchesters del Teatro und Filarmonica della Scala, zu begleiten, und im April 2019 spielte Franco Cesarini in Sala Verdi die italienische Premiere der zweiten Sinfonie „Views of Edo“ im Mailänder Konservatorium. Das Rovereto Blasorchester wurde für die WASBE 2019-Konferenz in Buñol, Spanien ausgewählt um zwei neue Stücke uraufzuführen, darunter eines mit dem bekannten Euphonium-Solisten Steven Mead als Gastkünstler.

Teilgenommen: 2020
Land: IT

Rovereto Wind Orchestra

Dirigent: Andrea Loss

Andrea Loss (geboren 1977 in Rovereto, Italien) begann bereits in jungen Jahren in seiner Heimat Trentino unter der Leitung von Massimo Zenatti und Paolo Beltramini Klarinette zu lernen. Nach Abschluss des klassischen Gymnasiums besuchte er zahlreiche Klarinetten- und Saxophon-Meisterkurse in Italien und im Ausland, unter anderem bei Alessandro Carbonare und Gianni Basso. 1998 schloss er sein Instrumentaldiplom an der „J. Tomadini ”Konservatorium in Udine ab.

Anschließend absolvierte er Spezialkurse für Orchester- und Banddirigieren bei Jan Cober, Maurizio Dini Ciacci, Hardy Mertens, Felix Hauswirth, Ronald Johnson, Jan Van der Roost, Jo Conjaerts und Douglas Bostock. Kurse in Orchestrierung für Band mit Carlo Pirola, Franco Cesarini und Roberto Di Marino; Harmonie mit Armando Franceschini, Komposition mit Massimo Priori und Gesangsunterricht bei Denia Mazzola Gavazzeni und Paoletta Marrocu.

1997 gründete er das Rovereto Blasorchester - früher bekannt als Banda del Liceo „Antonio Rosmini“ Rovereto - und ist seitdem dessen Hauptdirigent (Preisträger bei mehreren Wettbewerben: Flicorno d'Oro Junior; Flicorno d'oro 2005; der Weltmusikwettbewerb von Kerkrade, der Concorso Nazionale von Bertiolo, das Certamen International de Bandas de Valencia, der Concorso Internazionale della Valle d'Aosta, der Concorso Ponchielli di Cremona usw.).

Seit über 20 Jahren widmet sich Andrea das Niveau der Blasmusik zu erhöhen und der Ausbildung von Musikern, egal ob Amateur oder Profi. Er hatte die Ehre, viele hochwertige Blasorchester bereits als Student oder als Gastdirigent in Italien und im Ausland zu dirigieren, zum Beispiel das Rundfunk Blasorchester Leipzig (D), die Filarmonica Leopolda delle Ferrovie dello Stato di Firenze (I), Circolo Musicale Parteollese (I), Orchester der Harmonie des Jeunes de l'Union Européenne (Lux), Civica Banda Musicale di Soncino (I), Northern Iowa Wind Symphony (USA), Filarmonica Mousiké di Gazzaniga (I), Nuova Banda di Castelfranco Veneto (I), ISEB Bläserensemble (I), Banda Municipale de Pontevedra (E), Banda de Musica de Vilagarcia (E), Grande Banda Rappresentativa della Provincia di Trento (I), Orchester d'Harmonie de Valdoie (F) , l'Unión Musical de Coruxo (E), Banda Municipal di A Coruña (E), Festivalblasorchester des Orkesterkamp in Bovec (SI), Winterorchesterwerkstatt von Byalistok (PL).

Wenn es die Zeit erlaubt, nimmt er gerne klassischen Gesangsunterricht am Trento Conservatoire und verbessert seine Sprachkenntnisse.

Im Juni 2019 wurde er zum Mitglied des WASBE-Vorstands gewählt.

Rovereto Wind Orchestra Konzert(e)
Mid Europe 2020